Johann Christian Storr – Abendgebet

Johann Christian Storr – Abendgebet

O Vater des Lichtes, wie viel Dank bin ich dir schuldig für alle deine Wohlthaten, welche du heute mir und den Meinigen, allen den Deinen, ja der ganzen Welt erzeiget hast. So viel Wohlthaten, so viel Zeugen deiner überschwenglichen Liebe gegen uns Elende. Darum liebe ich dich, den Geber; aber auch deine Gaben, als deine Liebe. Meine Lippen preisen dich. Ach daß sich doch alle Klagestimmen der Ungeduld in ein Danklied verwandelten; denn wenn du auch verzeuchst mit deiner Hülfe, so ist dieser Verzug die nächste Wohlthat, daß wir ernstlicher bitten, suchen und anklopfen, und deiner weisen Schickung in Geduld warten. So laß mich denn auch diese Nacht, Herr Jesu, deiner von Herzen begehren. Schläfet schon der Leib, so laß meine Seele zu dir wachen alle Zeit. In dein liebevolles Herz ergebe ich mich und die Meinigen , meine Freunde und auch meine Feinde, und insbesondere alle, die sich meiner schwachen Fürbitte empfohlen haben. Bitte du für sie und für mich immerdar. Amen.

Die Kommentare sind geschloßen.