Anselm von Canterbury – Bewahrung

Anselm von Canterbury – Bewahrung

Gnädigster Herr Jesu, du Quell des Lebens, Quell des Erbarmens, von dem alle Heiligen trinken, von des unaussprechlich süßer Labe sie trinken und trunken werden, so daß sie volles Genüge haben für und für, ach verleihe mir, daß ich in diesem Leben immer also nach dir dürfte, daß ich im zukünftigen mit allen Heiligen von dir ewiglich gesättigt werden möge.

So bitte ich denn, gütiger lieber Herr Jesus, du wollest um deiner erbarmenden Freundlichkeit willen meine arme Seele erquicken durch das Gedächtniß deiner Wohlthaten, auf daß sie nicht zusammenbreche unter der Erschöpfung ihres Pilgerlaufes, unter der Bürde ihrer Sünden. Deine Güte, o Herr, ist es, die mich erschaffen und durch deine Taufe neu geschaffen, die mich bis heute trotz meiner täglichen Sünden in Geduld getragen hat. Die Macht deiner Gottheit hat mich gemacht, deiner Menschheit. Ohnmacht hat mich neu gemacht.

Die Kommentare sind geschloßen.