Andreas Musculus – Sehnsucht nach Gott

Andreas Musculus – Sehnsucht nach Gott

Nach dir verlanget mich, Herr Christe, wie den Hirsch nach dem frischen Wasser; Herr, hie liege ich, erquicke meine Seele, eröffne mir die Thür deiner Gerechtigkeit, mache mir die Pforten auf zum Leben, daß ich jetzt hineingehe, bei dir bleibe, dich lobe und preise in Ewigkeit. Herr, ich bin der Verwundete von den Mördern, nimm mich und führe mich zur ewigen Freude. Ich bin das irrende Schäflein, o Herr Christe, nimm mich auf deine Schultern und trage mich zur Heerde, zur Schaar aller frommen Patriarchen, Propheten, Märtyrer und Auserwählten. Herr, ich bin Alles des, was ich jetzt bitte und begehre, nicht werth; aber du, Herr, hast mich aller deiner Güter und der ewigen Gemeinschaft deiner Heiligen und Auserwählten würdig gemacht, darum will ich in Frieden entschlafen und in dir fröhlich sterben. Komm nur, du frommer Herr Christe, löse mich auf, ich will mit dir davon; ich bin bereit; Herr, ich will und begehre zu sterben, daß ich zu dir komme und dich sehe von Angesicht zu Angesicht. Amen.

Die Kommentare sind geschloßen.