Browsed by
Kategorie: Augustinus Aurelius

Augustinus – Abendmahl

Augustinus – Abendmahl

Du Sohn des lebendigen Gottes, der du, als das wahre Brod des Lebens, alle betrübte Seelen, geängstete Gewissen, hungrige und durstige Herzen mit deinem Leib und Blut sättigest, speisest und tränkst, auch zu dieser himmlischen Mahlzeit jedermann aufforderst und ladest: nimm mich auch in Gnaden an, erquicke und speise mit deinem wahren Leib und Blut meine arme Seele zum ewigen Leben. Amen.

Augustinus – Gebet zum Heiligen Geist

Augustinus – Gebet zum Heiligen Geist

O Gott Heiliger Geist, der du in Einem Wesen mit Vater und Sohn, gleich ewig von dem Vater und Sohn ausgehest, der du über den Herrn Christum in der Gestalt einer Taube und über die Jünger in feurigen Zungen dich herabgelassen hast: dir sage ich Dank, dich lobe und preise ich, und bitte, du wollest von mir austreiben alle Finsterniß der Bosheit, und in mir anzünden das Licht deiner Gnade und ein Feuer deiner Liebe, der du lebest und regierest,…

Weiterlesen Weiterlesen

Augustinus – Ostern

Augustinus – Ostern

O du leutseliger und freundlicher Osterkönig, der du heute die beiden betrübten verirrten Jünger zurecht gebracht und getröstet hast: wir bekennen und klagen, daß auch unser Verstand in dem, was die Propheten gelehret haben, von Natur verfinstert ist, und wir von selbst im Geistlichen nichts Gutes zu verrichten vermöge, bitten dich deswegen, du wollest unserer Blindheit und Schwachheit aufhelfen, uns feurig im Glauben und brünstig in der Liebe machen, damit in unsern Herzen die rechte Erleuchtung deiner Erkenntniß entstehen möge….

Weiterlesen Weiterlesen

Augustinus – Liebe Gottes

Augustinus – Liebe Gottes

Ich sage dir von Herzen Dank, mein lieber Vater, für das theure Blut deines lieben Sohnes, so er um meinetwillen vergossen hat, damit du uns noch täglich erquickest, heiligest und abwäschest in deiner heiligen Kirche, und deiner göttlichen Natur theilhaftig machst. Ich sage dir Dank für deine große unaussprechliche Liebe, der du uns also geliebet hast, die wirs doch nicht werth waren, daß du uns durch deinen eignen Sohn erlöset hast, durch den Hohenpriester, Mittler und getreuen Hirten, der sich…

Weiterlesen Weiterlesen

Dank für das Blut Christi

Dank für das Blut Christi

Ich sage dir von Herzen Dank, mein lieber Vater, für das theure Blut deines lieben Sohnes, so er um meinetwillen vergossen hat, damit du uns noch täglich erquickest, heiligest und abwäschest in deiner heiligen Kirche, und deiner göttlichen Natur theilhaftig machst. Ich sage dir Dank für deine große unaussprechliche Liebe, der du uns also geliebet hast, die wirs doch nicht werth waren, daß du uns durch deinen eignen Sohn erlöset hast, durch den Hohenpriester, Mittler und getreuen Hirten, der sich…

Weiterlesen Weiterlesen

Aurelius Augustinus

Aurelius Augustinus

Sieh, mein Gott! jetzt hab‘ ich den Ort gefunden, wo du wohnest. Nämlich in der Seele, die du nach deinem Bilde und nach deiner Aehnlichkeit geschaffen hast, die nach dir allein verlanget, und dich suchet, aber nicht in jener Seele, die nach dir nicht verlanget, und dich nicht suchet.

Aurelius Augustinus

Aurelius Augustinus

Mein Gott und Vater, ich bin wohl meines sündhaften Lebens wegen nicht werth noch würdig, daß ich etwas von dir bitte und begehre; aber mache du mir ein Herz und gib mir Muth vor dich zu treten, und mit gläubigem Herzen von dir zu bitten, was ich sonst bei keiner Creatur weder im Himmel noch auf Erden suchen, finden und erlangen möge; Alles bei dir allein, von welchem viel größere Sünder, die zu dir in deinem lieben Sohne mit büßendem…

Weiterlesen Weiterlesen

Aurelius Augustinus

Aurelius Augustinus

Herr Gott, himmlischer Vater, über alle deine Güte, welche du mir armen Sünder erzeiget hast, erkenne ich auch darin deine große Gnade, daß du dem leidigen Satan, meinem und aller Menschen Erbfeind, bis auf diese Stund nicht gestattet hast, sich verderblich an mich zu machen. Am bösen Willen hats ihm nicht gefehlt, aber du, Herr, hast mich behütet, daß ich in sein böses und listiges Eingeben nicht gewilliget habe. Er ist oft mit schwarzen, trüben Wolken, mit Kreuz und Trübsal…

Weiterlesen Weiterlesen

Aurelius Augustinus – Gnade

Aurelius Augustinus – Gnade

Herr Jesu Christe, der du mit deinem heiligen Munde selber sagtest, daß, wer da hungrig und durstig zu dir komme, den wollest du also speisen und tränken, daß ihn nimmermehr hungern und dürsten solle, ach Herr, hier kommt zu dir eine arme, nach deiner Speise und deinem Tranke, der ewigen Gerechtigkeit, hungrige und durstige Seele. Du Brunn des Lebens, tränke und erquicke mich mit deinem lebendigen Wasser; speise mich armen Hungrigen mit dem Brote des Lebens; reiche mir Armen und…

Weiterlesen Weiterlesen

Augustinus – Abendmahl

Augustinus – Abendmahl

Du Sohn des lebendigen Gottes, der du, als das wahre Brod des Lebens, alle betrübte Seelen, geängstete Gewissen, hungrige und durstige Herzen mit deinem Leib und Blut sättigest, speisest und tränkst, auch zu dieser himmlischen Mahlzeit jedermann aufforderst und ladest: nimm mich auch in Gnaden an, erquicke und speise mit deinem wahren Leib und Blut meine arme Seele zum ewigen Leben. Amen. Allgemeines evangelisches Gesang- und Gebetbuch Hamburg 1846 Agentur des Rauhen Hauses