Browsed by
Kategorie: Harms Ludwig

Ludwig Harms – Weihnachten

Ludwig Harms – Weihnachten

HErr, unser Gott, wir sind nun eingetreten in die liebe Weihnachtswoche und wollten gern ein gesegnetes Weihnachten feiern, nicht ein Weihnachten nach der Welt Weise als ein Götzenfest, sondern ein Weihnachten nach Gottes Weise als ein solches Fest, wo alle Gedanken und Freuden durch diesen einen Gedanken und durch diese eine Freude verschlungen werden: Also hat Gott die Welt geliebt, daß Er Seinen eingebornen Sohn gab, auf daß Alle, die an Ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben…

Weiterlesen Weiterlesen

Ludwig Harms – Gebet um Glauben

Ludwig Harms – Gebet um Glauben

Lieber HErr Jesu Christe, wir kommen auch heute Abend wieder zu Dir mit der Bitte, daß Du uns recht bereiten wollest, Weihnachten zu feiern im Geist und in der Wahrheit. Du wollest uns aus Deinem heiligen Worte durch Deinen heiligen Geist selbst lehren, wie unsere Herzen bereitet sein müssen, um Dich recht zu empfangen. So bereite uns durch Deinen heiligen Geist und gieb uns Kraft, daß wir wirklich die Seligkeit erlangen, die Du dem bringst, in dessen Herz Du durch…

Weiterlesen Weiterlesen

Ludwig Harms – Gebet vor Weihnachten 1863

Ludwig Harms – Gebet vor Weihnachten 1863

Lieber HErr Jesu Christe, wir sind nun schon so nahe vor Weihnachten, daß wir morgen mit Deiner Hülfe den heiligen Abend feiern wollen; darum kommen wir nun noch einmal zu Dir, das innige Begehren unsers Herzens vor Dir auszusprechen, daß Du uns geben wollest, wonach unsere Seele verlangt, ein gesegnetes, ja ein seliges Weihnachten. Du hast gesagt: Schmecket und sehet, wie freundlich der HErr ist, wohl dem, der auf Ihn trauet; Du hast uns die Verheißung gegeben: Ich will Mich…

Weiterlesen Weiterlesen

Ludwig Harms – Gebet um Glauben

Ludwig Harms – Gebet um Glauben

Lieber HErr Jesu, es steht geschrieben in Deinem heiligen Worte, daß ohne Glauben Dir niemand wohlgefallen kann, es steht geschrieben: Wer glaubt wird selig werden und wer nicht glaubt wird verdammt werden. Darum bitten wir Dich, HErr, vor allen andern Gaben, so gut und schön sie auch sein mögen, wolles Du uns diese Gabe geben, den wahren, aufrichtigen, lebendigen, immer zunehmenden Glauben, daß der unser ganzes Lebenselement werde, in dem wir leben, weben und sind. O HErr, wenn wir das…

Weiterlesen Weiterlesen