Martin Luther – Berufegebete.

Martin Luther – Berufegebete.

Lieber Herr! Ich habe ja dein Wort, und bin in dem Stande, der dir gefällt, das weiß ich. Nun siehst du, wie es allenthalben mangelt, daß ich keine Hülfe weiß, ohne bey dir. Darum hilf du, weil du gesagt und befohlen hast, daß wir sollen bitten, suchen und anklopfen, so sollen wir gewißlich empfahen, finden und haben, was wir begehren. Was ich jetzt thue, das will ich im Namen Jesu thun und in dem Gehorsam, darein ich von Gott gesetzet…

Weiterlesen Weiterlesen

Martin Luther – Buß- und Beichtgebete

Martin Luther – Buß- und Beichtgebete

Lieber Gott, regiere du mich, daß ich mit geistlichem Auge meine angeborene Seuche und Schwachheit erkenne und bekenne, und also zur rechten Erkenntniß geführt, und durch deinen heiligen Geist regiert, gereinigt und geheiligt werde. Amen. All mein Vermögen ist nichts, all meine Klugheit ist Blindheit und die grüßte Thorheit, alle meine Frömmigkeit und Leben ist zur Hölle verdammt; darum befehle ich mich deiner Gnade; regiere mich nach deinem Geiste; laß nur nichts in mir, daß ich mich selbst regiere; halte…

Weiterlesen Weiterlesen

Martin Luther – Das Amen.

Martin Luther – Das Amen.

O Gott Vater! Diese Dinge, die ich gebeten habe, zweifele ich nicht, sie seyen gewiß wahr, und werden geschehen: nicht darum, daß ich sie gebeten habe, sondern daß du sie hast heißen bitten, und gewißlich zugesagt. So bin ich gewiß, daß du, Gott, wahrhaftig bist, kannst nicht lügen. Und also nicht meines Gebetes Würdigkeit, sondern deiner Wahrheit Gewißheit macht mich, daß ichs festiglich glaube, und ist mir nicht Zweifel, es wird ein Amen daraus werden, und ein Amen seyn.

Martin Luther – Ein gepet für die Pestilentz.

Martin Luther – Ein gepet für die Pestilentz.

O Herr Gott du weyssest/ was wir für eine arme schwache creatur sind/ Laß vns doch nicht entgelten/ vnsers schwachens glaubens/ vnd grosser vndanckbarkeyt für dein heyligs wort/ Mach du vns doch frumb/ vnd stercke vnsern glauben/ vnnd erbarm dich doch vnser/ vnnd straffe vnsere boßheyt mit barmhertzigkeyt/ vnnd nym von vnns gnedigklich/ die wol verdiente straffe der Pestilentz/ Auff das dein armes heüfflein/ nicht so jemmerlich müge zerstrewet werden/ vnd das sich deine feinde nit mügen frewenn vber vnnsers…

Weiterlesen Weiterlesen

Martin Luther – Ermuthigung zum Gebet

Martin Luther – Ermuthigung zum Gebet

Lieber Gott! du weißt, daß ich ja nicht von mir selbst und aus eigenem Vermessen, noch auf meine Würdigkeit vor dich komme; denn so ich das wollte ansehen, so dürfte ich die Augen nicht vor dir aufheben, und wüßte nicht, wie ich anfahen sollte, zu beten; sondern darauf komme ich, daß du selbst geboten hast und ernstlich forderst, daß wir dich sollen anrufen, und auch Verheißung zugesagt hast; darzu deinen eigenen Sohn gesandt, der uns gelehrt, was wir beten sollen,…

Weiterlesen Weiterlesen

Martin Luther – Festgebete.

Martin Luther – Festgebete.

Matth. 21, 9. Gott behüte uns, und gebe uns seine Gnade, daß wir das Häuflein sind, die Christum gern wollen annehmen und singen Hosianna! Gott sey gelobet, daß wir diesen König haben, und Christen sind und heißen, und daß wir wissen, warum und woher wir also heißen, nämlich von diesem Könige Christo, daß wir in seinem Namen getauft, und in seinem Blute gewaschen sind! – Hilf, lieber Herr Gott, daß wir der neuen, leiblichen Geburt deines lieben Sohnes theilhaftig werden…

Weiterlesen Weiterlesen

Luther, Martin – Für Hausväter und Hausmütter.

Luther, Martin – Für Hausväter und Hausmütter.

Herr Gott, du hast mich zu einem Manne (Weibe) geschaffen, und hast mir auch ein Eheweib (einen Ehemann) gegeben: nun sind wir aber alle Beide in der Welt und dem schwachen Fleisch, ja mitten unter denen Teufeln, welches Zerstörer ehelicher Liebe sind: darum gieb deinen Segen, ob sich gleich etliche Anstoße zutragen, daß doch dieselben dein Segen und die Betrachtung deiner Gaben, die im Ehestande sind, überwinden rc. Herr Gott, der du Mann und Weib geschaffen, und zum Ehestand verordnet…

Weiterlesen Weiterlesen

Martin Luther – Für Prediger.

Martin Luther – Für Prediger.

Herr Gott, du hast mich in der Kirche zu einem Bischof und Pfarrherrn gesetzet, du stehest, wie ich so ungeschickt bin, solch großes und schweres Amt recht auszurichten, und wo es ohne deinen Rath gewesen wäre, so hätte ich es schon verlängst Alles miteinander verderbt. Darum rufe ich dich an. Ich will zwar gerne meinen Mund und mein Herz darzu leihen und neigen; ich will das Volk lehren; ich will selbst auch immer lernen, und mit deinem Wort umgehen, und…

Weiterlesen Weiterlesen

Luther, Martin – Gebet wider den Pabst und Türken, des christlichen Namens Erbfeinde rc.

Luther, Martin – Gebet wider den Pabst und Türken, des christlichen Namens Erbfeinde rc.

Himmlischer Vater! Wir habens ja wohl verdienet, daß du uns strafest. Aber strafe D u uns selbst, nach deiner Gnade und nicht nach deinem Grimm. Es ist uns besser in deiner Hände Stäupe uns geben, denn in der Menschen oder des Feindes Hände, wie David auch bat. Denn groß ist deine Barmherzigkeit! Wir haben dir gesündiget und deine Gebote nicht gehalten. Aber du weißt, allmächtiger Gott Vater, daß wir dem Teufel, Pabst, Türken nichts gesündiget haben, sie auch kein Recht…

Weiterlesen Weiterlesen

Martin Luther – Gebete eines Kriegsmann.

Martin Luther – Gebete eines Kriegsmann.

Lieber Herr, mein Gott, du siehest, daß ich muß kriegen, wollts ja gerne lassen; aber auf die rechte Ursache baue ich nicht, sondern auf deine Gnade und Barmherzigkeit. Denn ich weiß, wo ich mich auf die rechte Ursache verließe und trotzte, solltest du mich wohl lassen billig fallen, als den, der billig fiele, weil ich mich auf mein Recht, und nicht auf deine blose Gnade und Güte verlasse. Himmlischer Vater! Hie bin ich nach deinem göttlichen Willen in diesem äußerlichen…

Weiterlesen Weiterlesen