Browsed by
Schlagwort: Ostern

Joachim Embden – Ostern

Joachim Embden – Ostern

Ach, du ewiger, allmächtiger Gott und himmlischer vater, es freuen sich jetzt die lieben Engel im Himmel und alle Gläubige auf Erden, es freuet sich auch meine Seele, daß dein lieber Sohn Jesus Christus, welcher um meiner Sünde willen gestorben, heute an diesem fröhlichen Ostertage um meiner Gerechtigkeit willen von den Todten ist wieder auferstanden, und alle meine Sünde im Grabe versenket hat. Dafür danke ich dir von Grund meinees Herzens, und bitte dich um der seligen, siegreichen und röhlichen…

Weiterlesen Weiterlesen

Magnus Friedrich Roos – Am Osterfest.

Magnus Friedrich Roos – Am Osterfest.

Wir nahen, HErr Jesu, an diesem Tage, der dem Angedenken Deiner siegreichen Auferstehung gewidmet ist, zu Dir, und danken Dir herzlich, daß Du dich nicht geschämt hast, eine Zeit lang unter die Todten gerechnet zu sein, und wie andere Todte im Grab zu liegen, hernach aber durch Deine Auferstehung Deinen Todten eine Auferstehung zum ewigen Leben zugesichert hast. Vergiß und schäme Dich auch unserer nicht, so lange wir als Sterbliche leben, und wenn wir als todt im Grab liegen werden….

Weiterlesen Weiterlesen

Martin Luther – Festgebete.

Martin Luther – Festgebete.

Matth. 21, 9. Gott behüte uns, und gebe uns seine Gnade, daß wir das Häuflein sind, die Christum gern wollen annehmen und singen Hosianna! Gott sey gelobet, daß wir diesen König haben, und Christen sind und heißen, und daß wir wissen, warum und woher wir also heißen, nämlich von diesem Könige Christo, daß wir in seinem Namen getauft, und in seinem Blute gewaschen sind! – Hilf, lieber Herr Gott, daß wir der neuen, leiblichen Geburt deines lieben Sohnes theilhaftig werden…

Weiterlesen Weiterlesen

Karl Friedrich Adolf Steinkopf – Ostern

Karl Friedrich Adolf Steinkopf – Ostern

Nimm unsern vereinigten Dank an, durch Leiden des Todes vollendeter Erlöser! daß du aus unendlicher Huld und Erbarmung für die gefallene Menschheit ihr zum Heil Mensch wardst, daß dein ganzes Erdenleben ein Pilgerwandel voll Mühe und Arbeit, und mit den mannigfaltigsten Aufopferungen und Lasten bezeichnet war; daß du bis zu den tiefsten Stufen der Erniedrigung dich herabließest und deinem Vater gehorsam wurdest bis zum Tod, ja bis zum Tod am Kreuze. Preis und Ehre sei deinem herrlichen Namen, daß dein…

Weiterlesen Weiterlesen

August Tholuck – Ostergebet 1826

August Tholuck – Ostergebet 1826

Vater unseres Herrn Jesu Christi! Aus der Vergänglichkeit und dem Jammer dieses Lebens blicken wir zu Dir auf. Trübsal und Angst, Noth und Mühe, Krankheit und Tod ist um uns her. Auferstehn, ja Auferstehn! Das ruft unsere sehnende Seele, auferstehn nach dem Geiste, auferstehn nach dem Fleische! das ist das Gebet jedes gläubigen Herzens. So gieb denn auch in dieser Stunde aus Deinem ewigen Friedensreiche, wo der Tod nicht mehr herrscht, und keine Vergänglichkeit ist, gieb ein Auferstehungsgefühl auch in…

Weiterlesen Weiterlesen