Johannes Brenz – Gebet wider den Türcken

Johannes Brenz – Gebet wider den Türcken

HERR Gott himlischer Vatter/ Wir dancken dir/ das du uns/ als deine Kinder/ in zeit unsers dürfftigen lebens/ mit frid und aller glückseligkait/ begabet/ Auch dein werdes wort/ und höchsten trost/ des glaubens rechten verstand/ und rechtschaffene Lerer gesandt/ und gegeben hat. Wir bitten dich/ durch Jesum Christum deinen Sun unsern Herren/ Du wöllest deinen gerechtn und grossen zorn von uns abwenden/ und nit ansehen unser und unserer Väter manchfaltige sünde/ und undanckbarkait/ Und der übertrettunge deiner Götlichen gebott nit gedencken/ Sonder du wöllest auffschliessen/ den schrein der grundtlosen barmhertzigkait deines Götlichen und väterlichen hertzens/ und nit ain gestrenger Richter/ sonder unnser aller gnädigster Herr/ und liebster vatter/ sein und bleiben. Uns auch vor dem grawsamen fürnemen des Türcken/ und aller unnser widerwertigen feynde/ gnädigklichen behüten/ Das wir auch dein hailiges Wort in vestem glauben/ fride und ainigkait/ ferner/ und ewigklichen erhalten/ Unnd nach deinem Götlichen willen thun/ leben/ entschlaffen/ und entlichen zu deinem ewigen Reich/ unsers Vater landes/ kommen mügen/ Das helff uns Gott der Vatter/ Sun/ unnd Hailiger gayst/ Amen.

O Gott/ du stiffter des fridens/ und liebhaber der liebe/ Wer dich erkennet der lebt/ Wer dir dienet der regiert/ Beschütz deine demütigen/ behüte vor allem anlauffen der feinde/ auff das wir kain waffen der feindtschafft fürchten/ die wir uns auf deinen schutz verlassen/ Durch Jesum Christum unsern Herren deinen Sun/ der mit dir in ainigkait des hailigen gaystes regiert und herschet ymmer unnd ewigklich/ Amen.

Kommentare sind geschlossen.