Johann Albrecht Burk – Morgengebet für Kinder

Johann Albrecht Burk – Morgengebet für Kinder

Nun ist die Nacht vergangen; ich lebe noch und bin gesund und munter, und meine lieben Eltern und meine lieben Geschwister leben auch noch. Ich danke dir, lieber himmlischer Vater, daß du uns alle behütet und diesen neuen Morgen gesund hast erleben lassen. Ich bitte dich, o Vater aller Kinder, gib mir deine Gnade und Freude in mein Herz, daß ich gut und unschuldig, als ein gehorsames Kind vor dir leben könne; und hilf mir dazu, daß ich so fromm und gehorsam und tugendhaft sei, wie wenn ich dich immer vor mir sähe, wiewohl ich dich mit meinen leiblichen Augen nicht sehen kann. Du bist doch immerdar bei mir und siehest Alles, was ich thue; ja du weißest Alles, was ich nur denke.
Gib mir deinen guten Geist, der mich vor allem Bösen bewahre und mir alles Gute leicht und angenehm mache. Mit Freuden will ich alles Gute lernen, was man mich lernen und thun läßt; mit Freuden will ich Alles unterlassen, was man mir verbietet und was mir schädlich ist: das ist jetzt mein aufrichtiger Vorsatz, o mein lieber allwissender Gott! das ist der redliche Wunsch meines Herzens vor dir, mein lieber Heiland! in dessen Namen und auf dessen Geheiß ich mit dir, dem großen unsichtbaren Gott, so kindlich und vertraulich reden darf, wie mit einem leiblichen Vater. Ich bitte dich auch für meine lieben Eltern und für meine lieben Geschwister: segne sie und behüte sie vor aller Gefahr und Unglück. Gib ihnen und mir und allen meinen Freunden und Nachbarn und allen Menschen, was uns nöthig und gut ist, sowohl für die Seele, als für den Leib. Ach, erhöre mich, lieber himmlischer Vater, durch Jesum Christum. Amen.

Die Kommentare sind geschloßen.