Kindergebet des Martin Bucer

„HERRE Got himlischer vatter, Ich sage dir lob vnd danck, das du mich diesen tag so vätterlich behütet, geleret, vnd erneret hast, Vnd bit dich, verzeihe mir was ich disen tag wider dich gedacht, geredt vnd gethon habe, vnd beware mich auch dise nacht, das ich inn deinem namen ruge, vnnd morn frölich zu deinem lobe wider auffstande, Behüte auch vnsere Obren, Lerer, Vater, Muter, geschwisterte, freund und jederman, Durch unseren Herren Jesum Christum, Amen. Unser Vatter rc.“

Johannes Habermann – Abendsegen am Dienstag.

Herr, gütiger Gott, heiliger Vater! des Tages schreie ich zu dir mit meiner Stimme; wenn mir angst ist, rufe ich zu dir, und des Abends gedenke ich an deine Güte und Treue, die du mir erzeiget hast. Und sonderlich preise ich dich jetzt, daß du mich aus lauter Gnade und Barmherzigkeit ohn alle mein Verdienst und Würdigkeit diesen vergangenen Tag vor unzähligem Schaden und Gefahr, die mich hätten können treffen, so ganz väterlich behütet hast, daß mich der Satan nicht mit einem bösen jähen Tod umgebracht hat. Dafür sage ich dir jetzt und allezeit Lob und Dank, und bitte dich, um des bittren Leidens Jesu Christi willen, du wollest mir verzeihen alle Mißhandlungen, so ich heute wider dich gethan habe, und mich die zukünftige Nacht gnädiglich bewahren vor meinem Widersacher, dem leidigen Teufel, vor Schrecken und Entsetzen des Nachts, daß mich kein Ungethüm noch Phantasie bethöre, noch beschädige. Behüte mich mit allem, was ich habe, vor Wassers- und Feuersnöthen, vor allem Uebel Leibes und der Seelen. Laß mich ruhig, ohne alle Sorge und Bekümmernis, einschlafen, auf daß ich auch in Finsternis das Licht deines göttlichen Glanzes über mich möge scheinen sehen mit den Augen meines Herzens, denn du bist ein helles und wahrhaftiges Licht, welches da erleuchtet alle Dunkelheit, die uns umfangen hat. Du, Herr Gott, bist bei mir, du bist mein Fels, meine Burg, mein Erretter, mein Hort, auf den ich traue, mein Schild und Horn meines Heils und mein Schutz. Herr, mein Gott, zu dir breite ich des Nachts meine Hände aus. Komme zu mir wie ein Spätregen, der das Land befruchtet. Bleibe bei uns, Herr, denn der Tag hat sich geneiget, und ist niemand, der uns in dieser Finsternis schütze, denn du allein, unser Gott. Eile mir zu helfen und schütze mich in dieser Nacht, daß mein Geist in Sünden nicht einschlafe und meinem Leib kein Uebel widerfahre. Wecke mich zu rechter Zeit, und laß mich hören Freud und Wonne, denn ich habe Lust zu deinem Wort und Zeugnissen, die sind meines Herzens Trost. Sieh, daß vor meine Ohren nicht komme eine traurige Botschaft und wende die Angst meiner Seele, denn du kannst allein mein Leben fristen und mich mit allerlei Segen erfüllen, in Christo Jesu unserm Herrn. Amen.

Johannes Habermann – Abendsegen am Montage.

O du starker, lebendiger Gott, Vater unsers Herrn Jesu Christi! ich danke dir, daß du mich heute durch deinen göttlichen Schutz vor allem Schaden und Gefahr gnädiglich behütet hast, daß ich nicht bin kommen in Feuersnoth, daß mich Wasserfluthen nicht ersäuft haben, daß ich nicht kommen bin in andre Gefahr Leibes und Lebens. Das alles habe ich allein deiner Barmherzigkeit zu danken, der du mich auf allen meinen Wegen und Stegen behütest. Ich bitte nun ferner, du wollest mir vergeben alle meine Sünde, die ich wider dich gethan habe, und mich samt allen, die mir verwandt sind und zugehören, heute und die ganze Zeit unsers Lebens auch gnädiglich bewahren vor aller Angst und Beschwernis, vor des Teufels List und Geschwindigkeit, damit er uns Tag und Nacht gedenket zu bestricken. Behüte uns auch vor der schädlichen Pestilenz, die im Finstern schleichet, bewahre uns vor dem Strick des Feindes, errette uns, daß wir nicht kommen in das Netz des Jägers, der unsrer Seele nachsteht. Beschütze uns auch vor schweren Sichtungen und Schrecken des Satans, vor allem Uebel Leibes und der Seelen; denn du bist unsre feste Burg, unsre Wehr und Waffe; in dich stehet all unsre Hoffnung und Zuversicht. Darum du getreuer Gott, laß deine Augen über uns offen sein und bewahre uns in dieser Nacht vor aller Gewalt und Anfechtung des bösen Feindes, sei unser Wächter und Hüter, umgib uns mit deinem Schutz, auf daß der Teufel uns nicht könne beschädigen; denn bei dir allein steht unser Heil, zu dir allein Hebe ich meine Augen auf, daher mir Hülfe kommt; meine Hülfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat. Siehe, wie die Augen der Knechte auf die Hände ihrer Herren sehen, wie die Augen der Magd auf die Hände ihrer Frau: also sehen unsre Augen auf den Herrn, unsern Gott, bis er uns gnädig werde. Sei uns gnädig, Herr, sei uns gnädig, denn wir sind arm und elend. Erhebe über mich das Licht deines Antlitzes und erleuchte meine Augen, daß ich nicht im Tode entschlafe, der du lebst und regierest in Ewigkeit. Amen.

Johannes Habermann – Abendsegen am Sonntage.

Ewiger Gott, barmherziger Vater, ich hebe meine Hände auf zu dir wie ein Abendopfer, und sage dir von Herzen Lob, Preis und Dank, daß du mich diesen Tag und die ganze Zeit meines Lebens vor allem Uebel und Unfall durch den Schutz deiner lieben Engel wider den bösen Feind gnädiglich beschirmet hast. Ich bitte dich, du wollest mir vergeben alle meine Sünde, wo ich unrecht gethan habe, und mich diese Nacht ferner mit deinen heiligen Engeln umgeben, daß sie sich rings um mich lagern und eine Wagenburg um mich schlagen, auf daß ich des bösen Feindes Fallstrick und arger List möge entfliehen. Laß mich, dein armes Geschöpf, deiner Güte und Barmherzigkeit befohlen sein, schütze mich mit deinem ausgestreckten Arm, denn von Herzen begehre ich dein des Nachts, dazu mit meinem Geist in mir wache ich allezeit zu dir. Ich harre deiner Güte, und meine Seele hoffet auf dich lebendigen Gott; denn du bist meine. Zuflucht und treuer Heiland. Siehe, Herr, wir schlafen oder wachen, so sind wir dein; wir leben oder sterben, so bist du je unser Gott, der uns geschaffen hat. Darum schreie ich zu dir, laß deine Gnade nicht ferne von mir sein, beschirme mich mit deinem Schild. Erhalte mich, daß ich ruhig liege und sanft einschlafe und gesund wieder erwache. Decke mich in deiner Hütte zur bösen Zeit, verbirg mich heimlich in deinem Gezelt, und erhöhe mich auf einen Felsen, so werde ich mir nicht grauen lassen. Und ob ich schon wandre im finstern Thal, werde ich kein Unglück fürchten, denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. So verleihe mir nun deine Gnade, daß mein Leib schlafe, die Seele aber allezeit zu dir wache, und daß ich dich stets in meinem Herzen habe, und du nimmermehr aus meinem Gemüth kommest, auf daß mich die Nacht der Sünden nicht überfalle. Bes wahre mich vor bösen, schändlichen Träumen, vor unruhigem Wachen und unnützen Sorgen, vor argen, schweren Gedanken und vor aller Qual. Mein Gott und Herr, in deinen gnädigen Schutz befehle ich dir meinen Leib und Seele (meine lieben Geschwister) und alle, die mir mit Blutsfreundschaft oder sonst verwandt sind. Laß dirs gefallen, Herr, daß du uns errettest und wende deine Barmherzigkeit nicht von uns; laß deine Güte und Treue alleweg uns behüten; darum bedecke uns in dieser Nacht mit deiner Güte, umfahe uns mit deiner Gnade auf allen Seiten, trage uns mit deiner Barmherzigkeit, daß wir an Seel und Leib behütet werden. Amen

Aus Cubach – Abendgebet am Sonntage.

O Herr Jesu Christe, du Sonne der Gerechtigkeit, ich danke dir, daß du mich an diesem vergangenen heutigen heiligen Sonntage nicht allein mit Leibes Gesundheit so gnädiglich beseliget und vor allem Unglück behütet und bewahret, sondern auch mit den Strahlen deines Worts und den heiligen Predigten erleuchtet und meinen Verstand von dem Nebel der dunkeln Finsternis gereiniget hast. Nun, mein Herr Jesu, obgleich die leibliche Sonne untergegangen und die dichte Finsternis darauf gefolget: ach, so bleibe du doch bei mir und gehe nicht unter mit deinem Gnadenlicht, sondern wie die Sonne den Tag über mir geleuchtet und den Weg gezeiget, also leuchte du durch deine Liebe diese Nacht und allezeit meiner Seele und gib, daß, ob ich gleich schlafe, doch mit dem Herzen wache. Behüte mich heute Nacht, damit ich das morgende Tageslicht mit Freuden anschauen und nach diesem Sabbath den großen und ewig währenden Sabbath mit allen Auserwählten in alle Ewigkeit feiern möge. Amen, mein Herr Jesu, Amen.

Brandenburgisches Betbuch – Abendsegen am Sonntage.

Der Friede Gottes, welcher höher ist denn alle Vernunft, bewahre heute Nacht und allezeit meinen Leib und Seele in Christo Jesu unserm Herrn. Amen.

O Herr Gott, Schöpfer Himmels und der Erden! ich sage dir ewig Lob und Dank durch Jesum Christum, meinen einigen Seligmacher, daß du mich so gnädiglich und väterlich diesen vergangenen Tag behütet hast vor allem Schaden und Unfall des Leibes und der Seelen; dein heiliger Geist sei mit mir, der stärke, bewahre und erhalte mich in einem festen Glauben an Jesum Christum und in wahrer Liebe gegen meinen Nächsten. Laß dir heute Nacht meinen Leib und Leben und alles, was du mir aus Gnaden verliehen hast, in deinen väterlichen Schutz befohlen sein, verzeihe mir alle meine Sünde, und dieses allein um Christi willen. Behüte auch meine Verwandten und alle, so mir Treue, Liebe und Freundschaft erzeiget haben, diese künftige Nacht. Laß des Teufels List und Gewalt, der Welt Falschheit und Betrug, des Fleisches Lust und Unreinigkeit, und alle Gefahr und Schaden des Leibes und der Seelen nach deiner gnädigen Zusage ferne von mir, und den Schutz deiner lieben Engel nahe bei mir sein, laut deiner Verheißung: Alles was ihr bittet im Gebet, glaubet nur, so werdet ihrs empfahen. Ich glaube, Herr, ungezweifelt, daß du mich als dein liebes Kind gnädiglich erhören und heute Nacht und alle Zeit meines Lebens gnädiglich behüten wirst. Mir geschehe, Herr, nach deiner tröstlichen Verheißung. O lieber Herr Jesu Christe, bleib bei mir, denn es will Abend werden, und der Tag dieser Welt hat sich fast geneiget. O lieber Herr Christe, wecke mich auf vom Schlaf der Sünden, damit ich bereit sei, wenn du zum Gericht kommest, dich mit Freuden zu empfahen und dir mit reinem Herzen zu dienen, durch dein Verdienst, Schmerzen, Leiden und Tod, hochgelobet in Ewigkeit. Amen.

Der Herr segne mich und behüte mich, der Herr erleuchte sein Angesicht über mich und sei mir gnädig, der Herr erhebe sein Angesicht über mich und gebe mir seinen Frieden. Der Herr gebe uns allen seinen Frieden, Erkenntnis unsrer Sünden, Besserung unsers sündhaftigen Lebens, Beständigkeit im rechten starken Glauben an Jesum Christum, und nach diesem Leben ein ewiges Leben. Der Name des Herrn sei gebenedeiet von nun an bis in Ewigkeit.

Gott sei uns gnädig, gütig und barmherzig, und gebe uns seinen göttlichen Segen, er lasse uns sein Antlitz leuchten, daß wir auf Erden erkennen seine Wege. Es segne uns Gott, unser Gott, es segne uns Gott und gebe uns seinen Frieden, von nun an bis in Ewigkeit. Amen.

Der Segen, Schutz und Heiligung des allmächtigen Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes komme über uns und behüte uns vor allem Uebel an Leib und Seel, und führe uns endlich ins ewige Leben. Amen.

Griechische Kirche – Abendgebet

Gelobt seist Du, o Gott, allmächtiger Herrscher, der du den Tag erleuchtest durch dein Sonnenlicht und die Nacht durch feurige Strahlen erhellst, der du uns die Bahn des Tages durchwandeln lassen und uns zur stillen Nacht gebracht: höre auf unser Gebet und auf das Gebet deines ganzen Volkes, und vergieb uns allen alle unsere wissentlichen und unwissentlichen Uebertretungen. Nimm an unsre Abendgebete und schütte aus über uns, dein Erbe, die Fülle deiner Barmherzigkeit und deiner Eroberungen. Umschirme uns mit den heiligen Engeln, rüste uns mit den Waffen der Gerechtigkeit, umschanze uns mit deiner Wahrheit, bewache uns mit deiner Macht, rette uns vor allem Unfall und allen Nachstellungen des Widersachers, und gieb Gnade, daß wir diesen Abend und diese Nacht, so wie alle Tage unsers Lebens untadelig, heilig, friedlich, frei von Sünde, Anstoß und Schrecken verleben mögen. Denn bei dir ist Erbarmung und Erlösung, Herr Jesu Christe, unser Gott, und dir bringen wir Ruhm und Preis. Amen.

Griechische Kirche – Morgengebet

Wir loben, preisen und rühmen dich, und danken dir, Gott unserer Väter, daß du uns aus dem Schatten der Nacht herausgeführt, und uns von Neuem das Licht des Tages hast sehen lassen. Zu deiner Güte flehen wir; sei gnädig über unsere Missethat und nimm an unser Gebet nach der Fülle deiner Erbarmungen. Denn du bist unsre Zuflucht für und für, barmherziger, allmächtiger Gott! Laß scheinen in unsere Herzen die wahrhaftige Sonne deiner Gerechtigkeit, erleuchte unsern Verstand und behüte alle unsere Sinnen, auf daß wir, als am Tage, ehrbar wandeln den Weg deiner Gebote und das ewige Leben erlangen, wo wir uns freuen werden in deinem unzugänglichen Licht. Denn du bist die lebendige Quelle, und in deinem Licht sehen wir das Licht. Amen

Burk – Abendgebet

O mein liebreicher Gott, ich danke dir, daß du mich diesen Tag gesund erhalten hast, und daß mir kein Unglück begegnet ist. Bewahre mich auch diese Nacht vor allem Uebel. Laß mich und meine lieben Eltern und Anverwandten ruhig schlafen und gesund wieder aufwachen, und thue allen mir bekannten und unbekannten Menschen Gutes durch Jesum Christum. Amen.

Rigisches Gesangbuch – Abendgebet

O Herr Jesu Christe, du geduldiges Lamm Gottes und heiliges Sühnopfer für alle meine Sünde, nicht allein für meine, sondern auch für der ganzen Welt! dir danke ich abermals von Grund meines Herzens, daß Du mich an Leib und Seele durch deinen gnädigen Schutz diesen Tag väterlich behütet hast. Und ich bitte dich, du wollest mir alle meine Sünden, so ich heute diesen Tag aus Schwachheit meiner verderbten Natur und Anreizung des bösen Geistes gethan habe, welche mein Herz und Gewissen sehr beschweren und drücken, gnädiglich verzeihen. Und weil ich mich nun zur Ruhe im Schlaf will niederlegen, wollest du dein Gnadenflügel über mich ausbreiten und verleihen, daß ich darunter in Friede und Ruhe diese Nacht mit dem Leibe schlafe, mit der Seele aber allezeit zu dir wache, deiner herrlichen Zukunft zum jüngsten Gericht wahrnehme, und mit herzlichem Seufzen auf dich warte, bis ich dereinst gar zu dir seliglich von hinnen fahre. Dazu hilf mir, o treuer Gott mit deinem lieben Sohne und heiligem Geist, hochgelobt in Ewigkeit. Amen.