Johann Arnd – Buße

Laß mich nicht die Hülsen und den Schein eines gottseligen Lebens erwählen, sondern hilf mir, daß ich durch tägliche Buße den alten Menschen kreuzige, am inwendigen Menschen aber erneuert werde zu deinem Bilde, daß Christus in mir wohne durch den Glauben und ich durch die Liebe in ihm eingewurzelt und gegründet sei. Laß all mein Tun aus dem Glauben gehen und in der Liebe geschehen zu deiner Ehre und meines nächsten Heil durch Jesum Christum, unsern Herrn! Amen.

Johann Heinrich Volkening

Habe Dank, o Gott, daß wir deine Güte und Treue haben schmecken und sehen können und mögen, auch für das Mehrere, war wir in unserer Achtlosigkeit nicht wahrgenommen, das wohl noch das meiste ist. Dennoch aber sei gebeten: Hilf fernerhin, du treuer Gott, wie du bisher geholfen auch besonders dazu, daß wir erleuchtete Augen des Verständnisses haben mögen, um deine Gnadenwohltaten zu erkennen als solche und besonders deine Heilsabsichten darunter zu verstehen und zu erfahren.

Sören Aabye Kierkegaard

Vater im Himmel, wende nicht länger dein Antlitz von mir, laß es aufs neue leuchten für mich, so daß ich deine Wege gehe und nicht mehr und mehr mich verirre, weit weg von dir, wo deine Stimme mich nicht mehr erreichen könnte.
Oh, laß deine Stimme ertönen für mich, gehört werden von mir, wenn sie auch schreckend mich einholen muß auf meinen irren Wegen, wo ich als krank und beschmutzt im Geist abseits lebe und einsam, fern der gemeinschaft mit dir und fern der Gemeinschaft mit Menschen. Du, Herr Jesus Christus, du, der in die Welt kam, um den Verlorenen zu retten, du, der die neunundneuzig Schafe ließ, um das eine verirrte zu suchen, suche mich auf den Abwegen meiner Verirrungen, wo ich mich verberge vor dir und den Menschen; du, der gute Hirte, laß mich deine Stimme hören, laß mich sie erkennen, laß mich ihr folgen!
Du, Heiliger Geist, tritt du auch vor mich mit unaussprechlichem Seufzen, bete für mich wie Abraham für das verderbet Sodom, erneuer du auch mich und schaff in mir ein neues Herz. Oh, bewahre du auch mich, fester geknüpft an ihn, meinen Heiland und Erlöser, daß ich geheilt, nicht vergessen möge wie jene neun Aussätzigen, umzukehren, wie der eine Aussätzige zurück zu ih, der mir das Leben gegeben hat, in dem allein Seligkeit zu finden ist, ja heilige du mein Tun und Denken, so daß erkannt werden möge, daß ich sein Leibeigener bin jetzt und in alle Ewigkeit. Amen.

Adolphe Monod

O mein Gott, sieh in Erbarmen diese Welt an, die noch versenkt ist in Finsternis, Elend, Schmutz und Verbrechen. Sieh mit Erbarmen deine Kirche an, die sich abgewandt hat von deinem heiligen Willen und die Ähnlichkeit mit der Welt angenommen. Wir befehlen deiner Obhut die große Familie der Bedrückten, der Kranken, der Gefangenen, der Verfolgten, besonders derjenigen, die es um der Gerechtigkeit willen sind. Sieh auf alle die, die leidej. Ziehe den Blick des Glaubens auf dich, laß bald erscheinen das Reich Christi, daß er komme und man dann erkenne, was du getan hast, da du ihn in die Welt sandtest. Amen.

Augustinus

O Herr, nimm dieses Herz von Stein und gib mir ein Herz von Fleisch und Blut: ein Herz, dich zu lieben und zu verehren, ein Herz, in dir mich zu freuen, dich nachzuahmen und dir zu gefallen um Christi willen. Amen.

Amalie Sieveking

Mein Gott, du hast mein Herz gemacht. Du hast es aus härterem Stoffe gebildet, als das so vielen anderer, besserer Menschen. Aber wenn es sich dir nur ganz weihte, würde es schon gut und groß werden. Du kannst ja Gefäße aus verschiedenem Ton, doch alle zu Gefäßen deiner Ehre machen. Demütige, Vater, mein Herz, daß es genese! Laß es stark werden durch Demut. Und schenke du mir deine königliche Liebe. Amen.

Vincent van Gogh

O Herr, wolle mich doch machen zu einem Christen oder Christusarbeiter. Vollende dein Werk, das du in mir begonnen hast. Und verbinde du, o Herr, uns innig miteinander und laß die Liebe zu dir dieses Band mehr und mehr erstarken. Amen.

Aus der östlichen Liturgie

Allmächtiger Gott, Wahrhaftiger und Unvergleichlicher, überall Seiender und Allgegenwärtiger, und in keinem als wesenhaftes Bestehender, durch Räume nicht Umschriebener und mit den Zeiten nicht Alternder, durch Jahrhunderte Unbegrenzter, durch Worte Unverführbarer, der Zeugung nicht Unterworfener, des Schutzes nicht Bedürftiger, den Untergang Überragender, dem Wechsel Unerreichbarer, Bekannter aller dich aufrichtig suchenden, vernünftigen Geschöpfe, Begriffener von den in Aufrichtigkeit dich Suchenden, Gott Israels, des wahrhaft sehenden, des an Christus glaubend Volkes. Gnädig geworden, erhöre mich um deines Namens willen und segne, die ihren Nacken vor dir gebeugt haben, gewähre die ihnen förderlichen Bitten ihrer Herzen und mache keinen derselben zum Ausgeschlossenen aus deinem Reich. Amen.

Jakob Otter

Allmächtiger, barmherziger Vater, du hast dein Volk zu allen Zeiten in Trübsal, Irrung und Anstoß der Welt gnädig erhalten. Wir bitten dich, gib uns allen, die dich von Herzen liebhaben, dein gnädiges Wohlgefallen im Glauben zu erkennen, und erhalte uns in aller Anfechtung, daß wir aus Schwachheit unseres Fleisches in so viel Irrung und Jammer, so uns täglich zukommt, kleinmütig werden, sondern mit fröhlichem Herzen und fester Zuversicht hindurchdringen und in deiner Gnade endlich erfunden werden durch unseren Herrn Jesum Christum. Amen.