Gebet der Kinder für Erhaltung des Evangeliums, 1546 während des schmalkaldischen Krieges.

Wir danken dir, lieber Herr Gott, himmlischer Vater, daß du uns das selige Licht deines Wortes so gnädig angezündet und bisher hast leuchten lassen. Wir bitten dich, du wollest ja zu dieser Zeit ob diesem Lichte gnädig halten, auch dem Satan und der argen bösen Welt nicht gestatten, daß sie es auslöschen. Laß dich unser erbarmen, lieber Vater, über welche solcher Jammer am meisten würde ausgehen. Denn wir sind noch jung und unerzogen und bedürfen für und für, daß wir in deinem Worte von unsern Eltern und Lehrern unterrichtet werden und dich von Tag zu Tag je länger, je mehr erkennen lernen. Nun gehen aber die Feinde deines Worts damit um, daß sie uns in Abgötterei und Finsterniß führen und uns das Wort Gottes gar entziehen wollen. Solchem Jammer wehre du, lieber Vater, um deines Namens willen, denn du sprichst ja, du wollest dein Lob zurichten aus dem Munde der Unmündigen und Säuglinge. Um solche Gnade bitten wir dich jetzt, lieber Vater! Gieb deiner Kirche Frieden und wehre allen Feinden deines Wortes, die uns bedrängen, auf daß wir und unsre Brüder und Schwestern, die täglich nachwachsen, dein gnädiges Licht auch haben und dich mit unserm Gebete früh und Abends loben, anrufen und bekennen, der du unser einiger Gott und ewiger Trost bist, mit deinem Sohne, unserm Herrn Jesu Christo und dem heiligen Geiste, hochgelobet in Ewigkeit. Amen.

Ein anderes Gebet um Ehesegen oder Kinder.

Herr Gott, himmlischer Vater, der du uns nach deinem göttlichen Wohlgefallen zusammengebracht hast in diesen heiligen Stand, welchen du auch anfänglich mit Früchten des Leibes gesegnet und bis auf diese Stunde gezieret hast; wir bitten dich, daß es zu deines göttlichen Namens Ehren und zu Vermehrung deines Reiches gereichen möge. Du wollest uns auch vernünftige, gesunde, wohlgestaltete Kindlein bescheren um deiner Zusage und Verheißung willen durch Jesum Christum, deinen lieben Sohn unsern Herrn. Amen.

Gebet der Kinder.

Himmlischer Vater, mein lieber Gott, ich armes getauftes Kind schreie auf dein Wort zu dir, laß mich dein Wort selig hören und bewahren, und meine Eltern lieb haben, ihnen gehorsam sein und was zu gut halten. Laß mich in Glimpf und Gelindigkeit, in Zucht und Mäßigkeit, fein ehrlich und fleißig sein, und mit Treu und Wahrheit umgehen, damit ich meine Taufe und Beruf schmücke und dich auf meinem befohlenen Wege preise, und meine Eltern und Freundschaft Ehre und Ruhm, hier auf Erden und in Ewigkeit, an mir erleben, um deines gehorsamen Sohnes, meines himmlischen Bräutigams willen, hochgelobet in Ewigkeit. Amen.

Gebet frommer Kinder für ihre Eltern.

Ach gnädiger, barmherziger Gott, lieber Vater, der du bist der rechte Vater über alles, das Kinder heißet im Himmel und auf Erden! Ich danke dir herzlich, daß du mir meine lieben Eltern, Vater und Mutter gegeben und bis daher in guter Gesundheit und Wohlstand erhalten hast. Dir sei Lob, Ehre und Dank für diese deine große Wohlthat. Und bitte dich, du wollest mir meinen Ungehorsam, damit ich mich gegen meine lieben Eltern oft versündiget habe, aus Gnaden vergeben, und die Strafe von mir abwenden, die du im vierten Gebot dräuest. Gieb mir aber ein gehorsames und dankbares Herz gegen sie, daß ich sie ehre, fürchte, liebe, mit meinem Gehorsam und deiner göttlichen Furcht erfreue, daß ich sie für Gottes Ordnung erkenne, und ihre väterlichen wohlmeinenden Strafen geduldig annehme. Lehre mich auch bedenken, wie sauer ich meiner Mutter worden bin, und mit was großer Mühe und Arbeit sie mich erzogen. Laß mich dieselbe wieder ehren mit Gehorsam, Liebe, Demuth, Furcht in Worten und Werken, auf daß ich den Segen und nicht den Fluch ererbe, sondern ein langes Leben. Laß das Exempel des Gehorsams meines Herrn Jesu Christi immer vor meinen Augen stehen, welcher seinem Vater gehorsam gewesen bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz. Gieb mir den Gehorsam Isaaks, die Furcht Jacobs, die Zucht Josephs, die Gottesfurcht des jungen Tobiä; und gieb meinen lieben Eltern den Glauben Abrahams, den Segen Isaaks, den Schutz Jacobs, die Glückseligkeit Josephs und die Barmherzigkeit des alten Tobiä. Laß sie in einem feinen geruhigen Leben, in Friede und Einigkeit alt werden. Lindre ihnen ihr Kreuz und hilfs ihnen tragen. Erhöre ihr Gebet und segne ihre Nahrung. Behüte sie vor allem Uebel Leibes und der Seele. Und wenn ihre Zeit vorhanden ist, so laß sie sanft und stille einschlafen, und nimm sie zu dir ins ewige Vaterland, durch Jesum Christum. Amen.

Ein anderes Kindergebet

Herr Jesu Christe, du liebes Kind Gottes, der du die Kinder heißest zu dir bringen, meine Eltern haben mich zu deiner heiligen Taufe geschickt, da du mich gesegnet und angenommen hast. Lieber Herr! ich lebe noch in der Welt unter den bösen Geistern, leite und erhalte mich in deiner Hand, und laß mich in deiner Erkenntniß wachsen und dich wahrhaftig anrufen und preisen, von nun an bis in Ewigkeit. Amen.

Gebet der Kinder

Ewiger Gott, gnädiger Vater, der du mich hast auf deine Barmherzigkeit taufen und mit deines Sohnes Blut besprengen, und mit deinem Geiste versiegeln lassen, daß ich aus Gnaden dein Kind und Miterbe aller himmlischen Güter werde. Erhalte mich, lieber Vater, bei diesem Bund des guten Gewissens und bei der Unschuld deines Sohnes, damit du mich bekleidet hast. Laß mich auch nicht vergessen, was ich dir durch meine Pathen versprochen, und laß mich deinem Wort und meinem Taufgelöbniß beständig aushalten, der du alle Getaufte und, die an dich glauben, aus Gnaden wirst selig machen, die in Zuversicht deines Sohnes sehnlichst zu dir schreien, hochgelobet in Ewigkeit. Amen.

Gebet der Kinder.

O himmlischer Vater, wir bitten und vermahnen dich, du wollest dich unser annehmen und darob halten, daß wir in deinem Willen unter deinem Gehorsam erzogen werden und aufwachsen in deiner Furcht zu einem rechten Mann, der dir wohlgefällig sei durch Jesum Christum, unsern Herrn. Amen.

Johann Mathesius – Kinder

O du wahrer Sohn Gottes, unser ewiger Priester, der du die Kindlein liebest und heißest sie zu dir kommen und willst durch ihre unschuldigen Zünglein dir ein ewiges Lob und Preis zurichten und deine Feinde vertilgen, wir bitten dich, du oberster Kirch- und Schulvater, du wollest alle Schülerlein und christliche Jugend gnädiglich segnen und zu deinen Ehren, in Gottseligkeit, Zucht und seligen Künsten erziehen und alle christliche Schulen und Schulfreunde erhalten und ihnen ihre Treue und Vorsorge reichlich vergelten, damit dein Reich gemehret und unsere Nachkommen treue Lehrer und christliche Regenten haben, der du, als unser einiger Bischof und Vater, alle Kirchen und Schulen durch deinen Geist bestellest und regierest, von nun an bis in Ewigkeit, Amen.

Johann Friedrich Stark – Gebet für die Kinder

Herr, allmächtiger Gott, du Vater der Barmherzigkeit! du hast unter andern Gnaden-Gaben mir auch Kinder gegeben, dafür ich dich herzlich lobe und danke, welche ich aber ansehe als theure Pfänder, die du mir anvertraut hast, und welche du von meiner Hand wieder fordern wirst; ich sehe sie an als Seelen, die Jesus mit seinem heiligen Blute erkauft, die der heilige Geist in der heiligen Taufe geheiligt, und welche du zu deinen Kindern angenommen hast, darum bin ich bekümmert, daß ich ja keines durch meine Schuld verlieren möge: Du sagst zu mir und allen Eltern: Nimm dieses Kind in Acht, wo man sein missen wird, so soll deine Seele anstatt seiner Seele seyn. Darum, o Vater aller Gnaden! komme ich zu dir, und trage in meinem herzlichen Gebet meine Kinder dir vor, ich will thun, was ich kann, ich will sie zu deinen Ehren erziehen, sie ermahnen, strafen, unterrichten und für sie beten, aber ach Herr, Herr! thue du das Beste. Ich habe sie in der heiligen Taufe in die Arme deiner Barmherzigkeit gelegt, siehe, solches thue ich auch in meinem Gebet; ach! segne meine Kinder, erhalte sie in deiner heiligen Furcht, daß sie ihr Gewissen nimmermehr mit Sünden beladen. Gieb ihnen ein gläubiges, demüthiges, gehorsames und frommes Herz, daß sie wie das Kind Jesus zunehmen an Alter, Weisheit und Gnade bei Gott und den Menschen. Drücke ihnen das Bild Jesu ins Herz, auf daß sie allezeit einen gnädigen Gott und unverletzt Gewissen bis an ihr seliges Ende behalten. Ach! laß meine Kinder seyn in ihrem Gebet andächtig, in ihrem Christenthum wohl gegründet, im Glauben beständig, bei dem Gottesdienst eifrig, in ihrem leben keusch, in ihrem Umgang gottselig, damit sie niemand mit ihrem Reden und Thun ein Aergerniß geben, und dadurch ein schwer Gericht auf sich ziehen. Behüte sie vor Verführungen und böser Gesellschaft, erinnere sie allezeit durch deinen heiligen Geist an deine allerheiligste Gegenwart. Dein Engel begleite sie, wenn sie aus- und eingehen, dein Engel bewahre sie, wenn sie auf Reisen, in ihren Geschäften und in der Fremde sind, gieb ihnen deine heiligen Engel zu Gefährten, wie dem jungen Tobiae, führe sie durch deinen heiligen Engel aus der Gefahr, wie den Loth, und laß sie der Engel Schutz und Wacht genießen, wie den Jakob. Sollte dir aber gefallen, mir auch ein Kinder-Kreuz zuzuschicken, so verleihe mir in solchem Leiden Geduld, daß ich bedenke, daß ohne dich nichts geschehe. Willst du aber mich durch meiner Kinder Leiden, Unglück und Tod zu dir ziehen, daß ich auch an ihnen die Vergänglichkeit der sichtbaren Gaben erkennen, und dadurch aufgemuntert werden soll, dich allein zu lieben als das wahre und vollkommenste Gut, so erhalte mich auf diesem Dornenweg in festem Vertrauen und Hoffnung auf deine Allmacht, daß du Alles, auch meiner Kinder Kreuz enden und wenden könnest. Ertheile ihnen auch im Leiblichen den Segen, versorge sie, pflege ihrer, gieb ihnen Nahrung und Kleidung, und thue wie ein mächtiger himmlischer Vater an ihnen. Sey ihr Helfer in Gefahren und Unglück, ihr Arzt in Krankheiten, und ihr Rathgeber. Pflanze in ihnen die wahre Frömmigkeit, erhalte sie in deinem Segen, damit ich Trost und Freude an ihnen erleben möge. Laß mich am jüngsten Tag mit allen meinen Kindern zu deiner Rechten stehen, und zu deinem Preis sagen: siehe, hie bin ich, mein Gott! und die Kinder, die du mir gegeben hast, ich habe deren keines verloren. Ach Gott! segne meine Kinder, nimm dich ihrer treulich an, thu an ihnen auch nicht minder, als du hast an mir gethan; segne ihren Schritt und Tritt, theil den Segen ihnen mit, laß es ihnen wohl ergehen, und in deiner Gnade stehen, Amen.