Martin Luther – Gebet um Glauben und Erkenntnis

Martin Luther – Gebet um Glauben und Erkenntnis

O Herr! Mehre uns den Glauben! Ich wollte wohl von Herzen gerne dich für meinen herzlieben Vater, und Christum für meinen Bruder halten; aber mein Fleisch will leider nicht folgen. Darum hilf meinem Unglauben, daß ich deinem Namen möge die Ehre geben, und dein Wort wahr halten. – Ich nenne dich ja meinen Vater, und soll dich also nennen nach deinem Wort und Befehl; ich habe aber leider Sorge, daß mein Herz lüget. Und das wäre zwar noch nicht das größte, daß ich für mich selbst lüge, wenn ich nur nicht auch dich Lügen strafe! Hilf, lieber Herr Gott Vater, daß ich dich nicht zum Lügner mache.

Allmächtiger ewiger Gott, und Vater unsers Herrn Jesu Christi; gieb mir deinen heiligen Geist, der in meinem Herzen rechten Glauben anzünde, mich regiere, leite und stärke! O Jesu Christe, du Sohn des ewigen Vaters, gieb mir deinen heiligen Geist.

Lieber Herr Christel erhalte und stärke uns in reinem Erkenntniß und Einigkeit des Glaubens bis auf den Tag deiner herrlichen Zukunft. Dir sey Lob, Ehr und Preis, mit Gott dem Vater in Ewigkeit. Amen.

Lieber Herr Jesu Christe, der du dein Werk in uns angefangen hast, mehre und vollführe dasselbe mit Gnaden auf den Tag deiner herrlichen Zukunft, daß wir mit Freuden dir entgegen laufen, und ewiglich bey dir bleiben mögen, Amen.

Himmlischer Vater! ich bitte dich von Herzensgrund, du wollest mich nach deiner grundlosen Güte starken, und mit deinem Geist erleuchten und bewahren, damit ich mit Freuden und Danksagung erkennen möge die seelige Lehre von deinem Sohne, unserm Herrn Jesu Christo, zu welcher ich durch deine Gnade berufen und gekommen bin. Lieber Vater! Solch Erkenntniß mir gegeben, und dein Werk in mir angefangen wollest du bis ans Ende, in jenes Leben und auf die fröhliche Zukunft meines Herrn Jesu Christi bewahren und vollbringen. Amen.

Ich danke dir, du ewiger barmherziger Gott und Vater, daß du deinen lieben einigen Sohn uns armen Sündern geschenket hast, der menschliche Natur angenommen, für uns gelitten, gekreuzigt und gestorben ist, und vom Tode wieder auferstanden, gen Himmel gefahren, und unser Gefängniß, das uns gefangen hielte, gefangen hat, daß wir dadurch deine lieben Kinder, und seine Brüder und Miterben aller seiner ewigen himmlischen Güte sind. Gieb Gnade, und deinen heiligen Geist, daß er uns erhalte in diesem Glauben bis an unser Ende. Amen.

Herr Gott Himmlischer Vater, von dem wir ohn Unterlaß allerley Gutes gar überflüssig empfahen, und täglich vor allem Uebel ganz gnädiglich behütet werden. Wir bitten dich, gieb uns durch deinen Geist, solches Alles mit ganzem Herzen im rechten Glauben zu erkennen, auf daß wir deiner milden Güte hier und dort ewiglich danken, und dich loben durch Jesum Christum deinen Sohn, unsern Herrn. Amen.

Gott, unser lieber, einiger Vater, der uns durch seinen lieben Sohn und unsern Herrn und Heiland Jesum Christum, so reichlich erleuchtet hat, wolle uns auch durch seinen heiligen Geist mit völligem Glauben stärken und Kraft geben, daß wir solchem Lichte treulich und steißig folgen, und ihn samt allen Heiden preisen und loben, beyde mit Lehren und Leben. Dem sey Dank und Ehre für alle seine unaussprechliche Gnade und Gaben in Ewigkeit. Amen.

Kommentare sind geschlossen.