Magnus Friedrich Roos – Am Neujahrsfest.

Magnus Friedrich Roos – Am Neujahrsfest.

In Deinem Namen, HErr Jesu! treten wir heute das neue Jahr an, und loben Dich zuvörderst, und danken Dir für alle Wohlthaten, die Du uns in dem verflossenen Jahr, ja in allen zurückgelegten Jahren und Tagen unsers Lebens erzeigt hast. Dieser erste Tag des neuen Jahres ist Dein Beschneidungs- und Namenstag. Lasse uns die Bedeutung des Namens Jesus, den Du bei der Beschneidung angenommen hast, zuvörderst durch die Vergebung aller unserer begangenen Sünden erfahren, und keine Verdammung wegen derselben an uns haften. Lasse uns aber auch dasjenige, was dieser Name bedeutet, nämlich Heil, Hülfe und Seligkeit, in diesem Jahr, in allen unsern künftigen Tage, ja in alle Ewigkeit genießen. Zerstöre und ertödte den alten Menschen, der sich durch Lüste in Irrthum verderbet, immer mehr in uns, und lasse den neuen Menschen völlige rund stärker werden. Reinige unsere Seelen durch Dein Blut, und salbe uns mit dem Oel des Heiligen Geistes, damit wir Dir in dem neuen Wesen des Geistes und nicht im alten Wesen des Buchstaben dienen, und anstatt des Rückfalls in die vorigen Sünden in einem neuen Leben wandeln, und wie im Alter, also auch in Deiner Gnade und Erkenntniß wachsen. Wir wissen nicht, was uns in diesem Jahr begegnen wird. Hingegen wissen und glauben wir, daß Dir der Vater Alles in Deine Hände gegeben habe, und daß Du auch in diesem Jahr leben und regieren, und ein Aufsehen auf Deine Auserwählten haben werdest. Wir freuen uns also zu Voraus über Dein Regiment, welches bei uns und allenthalben Alles wohl machen und herrlich hinausführen wird, und bitten Dich herzlich um Dein gnädiges Aufsehen, um Deinen treuen Schutz, um Deine barmherzige Vorsorge, und alle guten und vollkommenen Gaben, deren wir zu unserer geistlichen und leiblichen Wohlfahrt bedürfen. Amen.

HErr, segne unser Vaterland,
Und streue selbst mit milder Hand
Auf unsern Wohnort, Feld und Haus,
Und alle Länder Segen aus.
Amen.

Kommentare sind geschlossen.