Gebet eines verjagten Predigers.

Gebet eines verjagten Predigers.

Herr, zähle meine Flucht, fasse meine Thränen in deinen Sack. Ohne Zweifel, du zählest sie. Wenn schon kein Mensch mein Elend bedenken will, schauest du doch, Herr, so genau darauf, daß du alle Schritte zählest in meiner Flucht, wie weit ich gejagt werde, und vergissest keiner Thräne, sondern ich weiß, daß du sie alle in deinem Register aufschreibest und nicht vergessen wirst. Amen.

Kommentare sind geschlossen.