Philipp Melanchthon – Abendmahl

Philipp Melanchthon – Abendmahl

O Jhesu Christe / deß lebendigen Gottes son der du vor uns gecreuziget und wieder aufferwecket bist / erleuchte unsere herzen / auff das wir zu Gott bekeret werden / und seinen zorn / unddeinen todt / nicht möchten gering halten / Sondern das wir zu der erkenntniß aller deiner wolthaten / und des wunderbarlichen raths von deinem tode warhafftiglich möchten gebracht werden. Dieser rath ubertrifft weit / aller weißhet der gantzen und aller Creaturn. Darumb O Jesu Christe Gottes sohn / wolstu uns lehren und unterweisen / der du gesprochen hast. Niemand kennet den Vater / denn nur der Son / und wem es der sohn wil offenbaren / Amen.

Kommentare sind geschlossen.