Valerius Herberger – Adventsgebet

Valerius Herberger – Adventsgebet

Herr JEsu, ich falle in Demuth vor deiner königlichen Majestät nieder, und überantworte dir die Schlüssel zu meinem Herzen, und schwöre hoch und theuer zu deiner königlichen Krone, allein dein will ich mit Leib und Seele in Ewigkeit sein. Ach neige mir deinen geraden Gnadenscepter, wie Asverus der betrübten Esther, damit ich das folgende Jahr an dir einen gewissen Schutzherrn habe. Herr JEsu, du hast dich hoch gegen mir verschworen: „So wahr ich lebe, ich habe nicht Lust am Tode des Sünders. Wahrlich, wahrlich ich sage euch, wer mein Wort höret, der wird den Tod nicht sehen ewiglich.“ Ich habe dir auch allbereit zuvor bei meiner Taufe Treue und Glauben geschworen; heute erneuere ich jährlich bald am ersten Advent-Sonntage meine kindliche Zusage; ich will dein geschworner Unterthan bleiben, bleib du mein geschworner König und Seligmacher, konfirmire und erneuere meinem Herzen die alten Privilegien, die du mir weiland bei der heiligen Taufe hast gegeben, so genüget mir zeitlich und ewiglich. Lieber Herr JEsu, du bist ja sanftmüthig und von Herzen demüthig, ach zeuch doch auch in Gnaden in mein Herz, das stehet dir angelweit offen, damit es eine heilige Stadt Gottes, ein rechtes Jerusalem werden möge. Herr JEsu, laß mein Herzberglein auch dein liebes Zion sein, damit ich sagen könne: Hie ist Immanuel. Wohne bei mir in Gnaden, und erhalte mich zum himmlischen Zion uns Jerusalem, da wir in Ewigkeit werden beisammen wohnen. Amen!

Kommentare sind geschlossen.