Magnus Friedrich Roos – Freitag. Abendgebet.

Magnus Friedrich Roos – Freitag. Abendgebet.

HErr Jesu, Du bist an diesem Wochentag am Kreuz gehangen und gestorben, und bist dadurch nicht nur das vollkommenste Beispiel des Gehorsams und der Geduld, sondern auch die Versühnung für unsere und der ganzen Welt Sünde geworden. Deine Fürbitte für Deine Kreuziger neige unsere Herzen zur Liebe gegen die Feinde; Dein Gebot, daß Maria den Johannes als ihren Sohn, und Johannes sie als seine Mutter lieben solle, bewege uns, in herzlicher Liebe bei einander zu wohnen, und alle Deine Kinder herzlich zu lieben. Deine freundliche Barmherzigkeit, mit welcher Du dem bußfertigen Schächer die Aufnahme in das himmlische Paradies versprochen hast, erwecke auch in uns eine heitere Hoffnung des ewigen Lebens. Du hast nach der dreistündigen Finsterniß geklagt: Mein Gott, mein Gott, warum hast Du Mich verlassen? Mache uns auch glaubig bei der Traurigkeit, wenn sie uns überfällt, und laß uns immer zur rechten Zeit wieder Trost und Hülfe widerfahren. Dein peinlicher Durst lehre uns Speise und Trank mäßiglich genießen, und bewahre uns vor aller wollüstigen Ueppigkeit. Dein Wort: es ist vollbracht, überzeuge uns, daß wir zu unserer Erlösung nichts beitragen können, und zernichte in uns die stolze Einbildung von einer eigenen Gerechtigkeit. Gleichwie Du endlich Deinen Geist in die Hände Deines Vaters übergabst, so übergeben wir Dir jetzt unsere Seelen, daß Du darin wohnest und wirkest, und sie von der Sünde reinigest. Lasse ihnen aber auch, wenn sie von ihren Leibern scheiden, eine gnädige Aufnahme in Dein himmlisches Reich widerfahre, und vergönne uns, daß wir nach dem Tod bei Dir seien, und Deine Herrlichkeit sehen. Endlich sei Dein heiliges Leben und unschuldiges Leiden und Sterben unsere Gerechtigkeit, wodurch wir vor dem Fluch des Gesetzes und dem zukünftigen Zorn bewahret werden. Du vollkommener Hoherpriester, segne uns, und Alle, die es mit uns begehren, mit Deinem Segen ewiglich, und lasse uns zur Ehre Deines Namens selig werden. Amen.

Gelobet seist Du, unser HErr,
Du einst für uns Gekreuzigter.
Du warst ein Fluch auf kurze Zeit,
Und segnest uns in Ewigkeit.
Amen.

Kommentare sind geschlossen.