Fürbitte für christliche Eheleute.

Fürbitte für christliche Eheleute.

Heiliger Gott, barmherziger Vater, der du den Ehestand selbst eingesetzet hast, und lässest dir gefallen, daß Mann und Weib in ehelicher Liebe beisammen wohnen, die Welt erfüllen, deine Kirche mehren durch Kinder ziehen, dadurch dein heiliger Name ewiglich gepreiset und gelobet werde. Ich bitte dich, weil der Satan, ein Feind aller deiner göttlichen Ordnung, mit aller List diesem Stande hart zusetzet und sich gewaltig dawider legt: du wollest allen christlichen Eheleuten deine Gnade verleihen, daß sie dich, den Stifter ihres Ordens, erkennen, und solchen Trost in ihrem Gewissen haben, daß sie in einem guten und dir angenehmen Stande sind, darin sie dir auch können dienen und selig werden, auf daß sie desto williger mit allem Wohlgefallen thun, was ihrem Beruf zustehet. Hilf, daß sie dich fürchten, und in rechter Liebe und Einigkeit christlich bei einander wohnen, im Schweiß ihres Angesichts ihr Brot essen, ihre Kinder in aller Gottseligkeit auferziehen, dazu auch das liebe Kreuz, so in diesem Stande nicht ausbleibet, in Geduld mit einander tragen. Wehre dem Eheteufel, daß er solch dein Geschöpf und Ordnung nicht verrücke noch verderbe, und nicht etwa die Ehegatten ihres Standes verdrossen und feindselig mache, und sie in sein Netz durch Unglauben ziehe, seinen Samen, allerlei Zwiespalt und Uneinigkeit, durch Verbitterung ihrer Herzen, zwischen ihnen einsäe und menge, auf daß sie nicht wider dein Gebot zu Ehebruch und Unzucht, oder einander zu verlassen, gereizet, und in andre große Sünde, Schande und Laster verführet und gestürzet werden, oder sonst in Zank, Hader und Zwietracht, mit Verletzung ihrer Gewissen, ungöttlich leben, dadurch das Gebet und alle christliche Uebung verhindert, die Kirche geärgert und der heilige Geist betrübet wird. Hilf, barmherziger Gott, daß alle uneinigen Ehegenossen wiederum in deinem Namen versöhnet werden, einander von Herzensgrund verzeihen, ihrer ehelichen Verbündniß und Pflicht sich erinnern, und beisammen wohnen in rechtschaffener Liebe und Treue, dein heiliges Wort mit ganzem Fleiß lernen, und dasselbe in allen Ehren halten, in aller Widerwärtigkeit auf dich hoffen und bauen, dich mit ihrem Gebet und christlichem Wandel heiligen und preisen, damit sie in deinem Dienst und Wohlgefallen erfunden werden, und nach diesem vergänglichen Leben zu allen gottseligen Eheleuten versammelt werden in dein Reich. Amen.

Kommentare sind geschlossen.