Gebet eines Handwerkers.

Gebet eines Handwerkers.

Ewiger, barmherziger Gott, allweiser Vater, ich weiß, daß alle gute Gaben und alle Kraft und Wissenschaft zu arbeiten, allein von dir kommt, und daß ich auch ohne deinen Segen mit meiner Arbeit nichts ausrichten werde, wenn ich gleich früh aufstehe, mich spät niederlege, und mein Brot mit Sorgen essen würde. An deinem Segen ist alles gelegen, der machet reich ohne Mühe. Darum bitte ich dich, mein Gott, segne auch meine Arbeit; verleihe mir Gesundheit und ein genügsames Herz, daß ich vorlieb nehme mit meinem beschiedenen Theil, und wisse, daß das Wenige, das ein Gerechter hat, besser sei, denn das große Gut vieler Gottlosen, und daß es dir leicht sei, auch einen Armen, so du willst, reich zu machen. Erleuchte und regiere mein Herz, daß ich mich des Glaubens und der wahren Gottseligkeit befleißige, den Reichen ihr Gut nicht mißgönne, vor Aufwiegelung, Untreue und Diebstahl mich hüte, daß ich Andren treulich diene und arbeite, mich demüthig halte und befleißige reich zu werden an guten Werken. Behüte mich vor Geiz und Ungerechtigkeit, daß ich nicht unbilligen Lohn fordre, sondern recht handle, und deines Segens mich getröste. Lenke auch reichen und vornehmen Leuten ihre Herzen zu mir, und laß mich Gnade bei ihnen finden, daß sie sich meiner Armuth erbarmen und mir Gutes thun. Herr, gern will ich mich nähren mit meiner Hände Arbeit und in deiner Furcht wandeln. Segne du mich, mein Gott, wie du in deinem Wort verheißen hast, und gieb, daß ich nach der schweren Arbeit dieses kümmerlichen Lebens eingehen möge zu deiner himmlischen Ruhe, durch Jesum Christum, deinen Sohn. Amen.

Kommentare sind geschlossen.