Gebet eines Pfarrkindes.

Gebet eines Pfarrkindes.

Ewiger, gütiger Gott, himmlischer Vater, ich bitte dich für meinen Seelsorger, daß du ihm gebest dein Wort mit freudigem Aufthun seines Mundes, unerschrocken wider allen Irrthum, falsche Lehre und Mißbräuche zu reden, auf daß er uns das Geheimniß deines Evangelii offenbare und verkündige und allen falschen Wahn aus unserm Herzen reiße. Erhalte ihn bei reiner heilsamer Lehre und in christlichem Wandel, daß er uns vorgehe zum ewigen Leben. Behüte seinen Leib und Gesundheit, auf daß er uns lange Zeit mit Frucht und Nutz könne vorstehen und dein göttliches Wort ohne alle Scheu, Furcht und Entsetzen, ohne Heuchelei, nicht aus Gunst, Haß, Neid oder Eigennutz möge predigen, sondern die reine Wahrheit immer sagen und die Laster strafen, wie sichs gebühret, damit ich und andre viel zu deinem Reich gewonnen werden. Eröffne mir mein Herz und Ohren, daß ich mit Lust und Liebe, mit Andacht meines Gemüthes und herzlichem Aufmerken deinem heilwärtigen Wort zuhöre, und nach demselben in rechtem Glauben gottselig wandle und Frucht bringe zu deinen göttlichen Ehren, auf daß dein Wort nicht leer abgehe, sondern thue, das dir gefalle, und ihm gelinge, dazu du es gesandt hast. Deshalben nimm von mir allen Ueberdruß und des Herzens Trägheit, und senke in mein Gemüth einen rechten Hunger und ernstliches Verlangen nach dem überschwänglichen Reichthum deiner Gnade, so uns in der reinen Predigt vorgetragen wird. Gieb mir Gnade, daß ich meinen Seelsorger erkenne und halte für deinen Diener und Haushalter deiner göttlichen Geheimnisse, auf daß ich dein Wort aus feinem Munde annehme, nicht anders als von dir selbst, und nicht verachte das heilige Amt, welches du den Menschen befohlen hast; auch daß ich dein Wort nicht geringer achte von wegen etlicher Gebrechen dessen, der es prediget und verkündiget. Hilf, daß ich alle väterlichen Strafen und Ermahnungen von meinem Prediger gütlich und willig aufnehme, dieselben mit Wohlmeinen verstehe, mich daraus bessre, von meinen Sünden abstehe und nicht die Züchtigung hasse noch verwerfe, oder diejenigen, so mich strafen, anfeinde und lästere. Erhalte uns allesamt in wahrem Glauben und christlichem Leben, daß wir darin wachsen, täglich zunehmen und beständig bis an unser Ende verharren, und durch deinen lieben Sohn Jesum Christum ewig selig werden. Amen.

Kommentare sind geschlossen.