Magnus Friedrich Roos – Am Fest der heiligen Dreieinigkeit.

Magnus Friedrich Roos – Am Fest der heiligen Dreieinigkeit.

Dreieiniger Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist, auf dessen göttlichen Namen wir getauft sind, Dich beten wir an, Dir geben wir Dank und Ehre. du bist allein heilig, allein weise, allein gut; Du hast allein Unsterblichkeit, Du bist, Du warst und wirst sein ohne Veränderung. Du bist ein unsichtbarer, Alles durchdringender Geist, Du bist das allerreinste Licht, und wohnest in einem Licht, da Niemand zukommen kann; Du bist Liebe, und gibst Liebe, und erzeigst dich als Liebe in Deinen Werken. Lasse uns, o Du eingeborner Sohn Gottes, Deine Gnade genießen, lasse uns, o Du ewiger Vater, Deine Liebe empfinden, und gib uns Deinen Heiligen Geist, damit wir durch Ihn mit Dir und Deinem Sohn Gemeinschaft haben. Ziehe heute viele Seelen zu Deinem Sohn, o himmlischer Vater, und reinige viele Reben an Ihm, daß sie mehr Frucht bringen. Offenbare uns den Vater, HErr Jesu, und sei unser Fürsprecher bei dem Vater, damit wir von unserer Blindheit frei, und gegen den Fluch des Gesetzes gesichert seien. Sende, o himmlischer Vater, den Geist Deines Sohnes in unsere Herzen, daß Er in uns rufe: Abba, lieber Vater! und Deinen Sohn in uns verkläre. O Dreieiniger Gott, Du bist würdig zu nehmen Preis, Ehre und kraft; denn Du hast alle Dinge geschaffen, und durch Deinen Willen haben sie das Wesen, und sind geschaffen. Nach Deinem Willen und ewigen Vorsatz sind wir erlöset, und zu einem ewigen Leben verordnet. Du bist es, der uns heiliget, und zum Erbtheil der Heiligen im Licht tüchtig macht. Von Dir, durch Dich, und zu Dir sind alle Dinge. Erbarme Dich unser, hilf uns, segne uns, und laß uns etwas werden und sein zum Lobe Deiner Herrlichkeit. Amen.

Jesu Gnade segne mich,
Und des Vaters zarte Liebe,
Und des Geistes sanfte Triebe
Seien mit mir ewiglich.
Amen.

Kommentare sind geschlossen.