Magnus Friedrich Roos – Mittwoch. Abendgebet.

Magnus Friedrich Roos – Mittwoch. Abendgebet.

Wir danken Dir, HErr Jesu, an dem Abend dieses Tages für den Schutz und Trost, und für alle andern Erweisungen Deiner Gnade, welche Du uns heute hast genießen lassen, und bitten Dich, daß Du uns Alles vergebest, was wir wider Deinen heiligen Willen gedacht, geredet und gethan haben. Zerstöre aber auch durch Deinen Geist die sündliche Eigenliebe und Weltliebe, ja den ganzen alten Menschen immer völliger in uns, und pflanze dagegen Deinen heiligen Sinn in uns, damit wir zu Deinem Dienst in dieser Welt und endlich auch zur Aufnahme in Deinen himmlischen Tempel, wo es heilig und herrlich zugeht, immer tüchtiger werden. Du bist mit dem Oel der Freuden ohne Maß gesalbt worden, und heißest deßwegen Christus, der Gesalbte: lasse dieses Oel auch in uns als Deine Glieder herabfließen. Du bist derjenige, welcher den Geist als das Lebenswasser denjenigen geben kann, die Dich darum bitten: gib Ihn auch uns, und erquicke dadurch unsere Seelen. Wir werden nun unsere Sorgen auf Dich, wie Du befohlen hast, und bitten Dich um die fernere Erweisung Deiner gnädigen Vorsorge, aber auch um den Trost, wodurch Dein guter Geist den Glauben stärkt, die Bekümmernisse wegnimmt, die Finsterniß aus den Seelen vertreibt, und Deine Erlösung als die Quelle eines ewigen Segens ihnen klar macht und zueignet. Wir stehen wegen des Satans, der grimmig und listig, und der menschlichen Natur weit überlegen ist, in einer täglichen Gefahr, darum leite, lehre und stärke uns durch Deinen Heiligen Geist, damit wir zur Ehre Deines Namens unsere Wallfahrt richtig fortführen, täglich allen Gefahren entgehen, täglich die Welt, die im Argen liegt, überwinden, und als Errettete im Himmel Dir fröhlich danken können. Bewahre uns in dieser Nacht vor allem Schaden, und erhalte uns auch als Schlafende durch Deinen Geist in der Gemeinschaft mit Dir und Deinem himmlischen Vater. Amen.

Du ohne Maß gesalbtes Haupt,
An welches Deine Kirche glaubt,
Belebe uns durch deinen Geist,
Und gib uns, was Dein Wort verheißt.
Amen.

Kommentare sind geschlossen.