Morgengebet

Wir beugen unsre Kniee vor dem Vater unsers Herrn Jesu Christi, der der rechte Vater ist über Alles, was da Kinder heißt im Himmel und auf Erden, daß er uns Kraft gebe nach dem Reichthum seiner Herrlichkeit, stark zu werden durch seinen Geist an dem inwendigen Menschen, damit Christus wohne durch den Glauben in unsern Herzen und wir durch die Liebe eingewurzelt und gegründet werden, auf daß wir begreifen mögen mit allen Heiligen, welches da sei die Breite und die Länge und die Tiefe und die Höhe, auch erkennen, daß Christum lieb haben viel besser ist denn alles Wissen, auf daß wir erfüllet werden mit allerlei Gottesfülle.

O du einiger, wahrer, allmächtiger Gott! Herr der Heerschaaren, Vater, Sohn und heiliger Geist! Ich erkenne mit dankbarem Herzen diesen Morgen alle deine Güte, und verhehle nicht deine Treue, die du mir von der Wiege an bis diese Stunde erwiesen. Du hast mich allezeit in Seilen der Liebe geführet, auch diese Nacht sicher schlafen und in Frieden ruhen lassen. Ach Herr, ich bin wohl nicht werth gewesen, daß du unter mein Dach gingest. Dennoch hast du deine Liebe abermals darin gegen mich gepriesen, daß ich dieses Tageslicht gesund und fröhlich habe sehen können. Ja, Herr, es ist deine Güte, die alle Morgen neu ist und täglich währet; ohne sie würde mich tausend Unglück betreten haben; alle Wächter würden umsonst gewacht haben, wenn du, Hüter Israels, deine Augen nicht über mich offen gehalten. Darum preise ich deine Macht von ganzem Herzen und erhebe deine Ehre mit demüthigem Dank, daß du nicht vergessen derer, die auf dich hoffen. Denn du bist Israels Trost und ihr Helfer aus der Noth.

So brich nun ferner über mir hervor, wie die schöne Morgenröthe, und komme zu mir wie ein Regen, der das Land befeuchtet. O Gott! der du heißest das Licht aus der Finsterniß hervorleuchten, gieb einen hellen Schein in mein Herz, daß in mir entstehe die Erleuchtung von deiner Erkenntniß in dem Angesicht Jesu Christi. Mache mich tüchtig zu dem Erbtheil der Heiligen im Licht; stärke mich, daß ich wandle in deinem Namen, sei auch heute diesen Tag mein Licht und Heil und meines Lebens Kraft, daß ich mich nicht fürchte; du bist die lebendige Quelle und in deinem Lichte sehen wir das Licht. Ach Herr, hilf, daß ich meine Hoffnung setze auf die Gnade, die mir angeboten wird durch die Offenbarung Jesu Christi. Laß mich stets vor deinem Angesicht bleiben, daß ich neue Kraft empfange, auffahre mit Flügeln wie ein Adler und in deinem heiligen Dienst nimmer matt noch müde werde.

Vermähle dich mit mir in Gnaden und Barmherzigkeit, in Gerechtigkeit und Gericht. Erlöse meine Seele und setze mich in Frieden, daß ich in Christo sei und eine neue Creatur werde. Vergieb mir die Menge meiner Sünden nach deiner unendlichen Barmherzigkeit und regiere mich heute und allezeit, zu dienen dir, dem lebendigen Gott. Laß mich in deiner Kraft streiten wider alle bösen Lüste, daß deren keine mich von dir abführe. O Herr! ich übergebe mich dir mit allen meinen Sinnen, meinen Werken, meinem Thun und Lassen. Laß Alles in dir wohlgethan sein, und laß mich bis an mein Ende beständig im Glauben und in guten Werken beharren, daß ich nicht wider dich sündige und aus deiner Gnade falle. Hilf mir auch mein Kreuz dir willig nachtragen und überall mit großer Geduld beweisen, daß ich dein Kind bin. Deine Allmacht sei heute mein Schutz und deine Barmherzigkeit mein Trost, deine Weisheit meine Regierung und deine Gnade mein Licht und Leben. Laß mein Herz empfinden deiner Güte Unendlichkeit und deiner Verheißungen Wahrheit, daß meine Zuversicht versiegelt und meine Hoffnung befestigt werde. Laß deine n heiligen Geist allezeit in meinem Herzen seufzen und schreien: Abba, lieber Vater! Schmücke mein Herz mit wahrem Glauben, mit feuriger Liebe, mit heiliger Andacht und kindlicher Furcht. Gieb mir des Mundes Wahrheit, des Herzens Reinigkeit, des Wandels Ehrbarkeit und des Glaubens Beständigkeit. Bewahre mich vor des Teufels Bosheit, der Welt Schalkheit und aller bösen Begierde.

Stärke, o liebreicher Gott und Vater, die Kranken, hilf den Armen, erquicke die Betrübten, schütze die Verzagten, tröste die Geplagten, speise die Hungrigen, versorge die Verlassenen, behüte auch meinen Aus- und Eingang. Herr Jesu! laß mich durch dich einen Sieg nach dem andern erhalten wider Sünde, Tod, Teufel, Hölle und Welt. Herr Gott heiliger Geist! sei mein Licht in der Finsterniß, mein Lehrer in der Unwissenheit und ein Führer auf allen meinen Wegen, und gieb mir ein Herz nach deinem Willen. O heilige Dreieinigkeit, weihe mich dir zu einem heiligen Tempel, und laß Alles, was ich habe, das Meine und die Meinen, dir von ganzem Herzen dienen, und dich aufrichtig lieben. Segne die Werke meines Berufes. Laß auch mein Vaterland und dessen Obrigkeit und Volk deines Schutzes für Seel und Leib genießen, bis wir alle zu deinem ewigen Ruhetage kommen werden. Dem aber, der überschwenglich thun kann über Alles, was wir bitten oder verstehen, nach der Kraft, die da in uns wirket, sei Ehre in der Gemeine, die in Christo Jesu ist, zu aller Zeit, von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Morgengebet

Allmächtiger, barmherziger Gott Vater, ich sage dir Lob, Ehr und Dank, daß du mich armen Sünder also väterlich beschirmest und erhältst, über das ich so mannigfaltig wider deinen göttlichen Willen, Gnade und Güte gesündigt, bitte dich, Herr mein Gott, du wollest mir gnädig und barmherzig sein, mir verzeihen und vergeben alle meine Missethat, nimm weg mein steinern Herz, zeuch ab von mir den alten Menschen, erneure mein Herz und Geist, daß ich dich meinen höchsten Schatz erkenne, vollkömmlich lieb habe und deine heiligen Gebote emsig betrachte, in ihnen mit höchstem Fleiß und heil’gem Gehorsam unsträflich wandle. Herr, allmächtiger treuer Gott, ich bitte dich durch das bittre Sterben und Leiden deines lieben Sohnes Jesu Christi, behüte mich heut und alle Wege vor Unehrung deines heiligsten Namens, und Uebertretung deines göttlichen Willens, nimm mich mir und meiner bösen vergifteten Natur und gieb mich dir, daß ich mein selbst in rechter Gelassenheit ganz und gar ledig stehe, mich an dich ergebe durch wahren lebendigen Glauben, starke Hoffnung und inbrünstige Liebe. O Herr Jesu Christe, mein Herzog und Hauptmann, ich bitte durch die Liebe deines himmlischen Vaters, gehe mir vor mit deiner Gnade, führe mich in der rechten Straße deines heilsamen Wortes durch diese irrige und schalkhaftige Welt, daß ich nicht von Jemand verführt von deinem Worte abfalle, dein vergesse und unchristlich lebe, sondern behüte mich, mein lieber Herr Jesu, und alle Menschen vor Sünde und Unglauben, vor bösen Gedanken, Worten, Werken und ärgerlichem Wandel, auf daß dein himmlischer Vater in und durch uns gelobt, geehrt und gepriesen werde, mit dir und dem heiligen Geist, der uns aus herzlicher inbrünstiger Andacht beten und sprechen mache im Geiste und in der Wahrheit: Vater unser…

Morgengebet

In deinem Namen, du gekreuzigter Herr Jesu Christ, stehe ich auf, der du mich durch dein heiliges Blut erlöset hast. Du wollest mich heute diesen Tag segnen, behüten und einen gottseligen Wandel lassen führen, daß ich mein Leben zu deinen Ehren zubringen möge. Gelobt seist du, einiger Heiland unserer Seele, Herr Jesu Christ, für deine vollgültige Fürbitte für uns vor deinem Vater: gelobet für deinen blutigen Schweiß, für deine schmerzliche Geißelung, für deine schmähliche Dornenkrönung, für deine heiligen Wunden, für alle deine Schmerzen Leibes und der Seelen bis zum Tod am Kreuz. Dir sei in allem und für alles Herrlichkeit gegeben. Meines Herzens ganze Lust und Liebe sei an deinem Blut und Tod, Wort und Geist, Leiden und Herrlichkeit. Darum laß mich leben, ob ich gleich stürbe, und führe mich nach diesem Leben zur ewigen Herrlichkeit. Amen.

Morgengebet

Mit dem Morgen erwacht unser Herz zu dir, unser Gott: denn deine Gebote sind unser Licht auf Erden. Lehre uns der Gerechtigkeit und Heiligung nachjagen in deiner Furcht; denn du, der allein wahre Gott, bist unser Ruhm. Neige zu uns dein Ohr und gedenke unser, o Herr, die wir hier versammelt sind und gemeinschaftlich deinen Namen anrufen. Rette uns durch deine starke Hand, segne dein Volk und heilige dein Erbe. Schenke Frieden deiner Welt und deiner Kirche und deinem Volke. Dafür sei Ruhm und Preis deinem heiligen Namen, jetzt und immerdar und in Ewigkeit. Amen.

Morgengebet

Herr, unser Gott, der du den Schlummer der Nacht von uns verscheicht, und uns versammelt hast, unsere Hände aufzuheben zu dir und deine Gerichte zu preisen: nimm an unser Gebet und Flehen, und schenke uns Glauben, der nicht zu Schanden wird, zuversichtliche Hoffnung und ungeheuchelte Liebe; segne unsern Eingang und Ausgang, unsre Gedanken, Worte und Werke, und laß uns diesen Tag beginnen unter Lob, Preis und Ruhm der unaussprechlichen Süßigkeit deiner Güte. Geheiliget werde dein Name: dein Reich komme, das Reich des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes. Amen.

Alkuin – Morgengebet

Ich danke Dir, allmächtiger Vater, daß Du mich in dieser Nacht gnädiglich behütet hast. Laß mich nun, gütigster Herr, den kommenden Tag so in Deinem Dienste vollbringen, wie es Dir wohlgefällt. Gieb mir Demuth, Weisheit und Geduld. Halt Deine Augen offen über mir vom Aufgange des Lichtes bis zum Untergange und wende Deine Ohren zu meinen Gebeten. Sende Deine Engel zu meinem Schutze, und richte meine Schritte auf den Weg des Friedens, daß ich ohne Anstoß in Deinen Gesetzen wandeln möge durch unsern Herrn Jesum Christum. Amen!

unbekannt

Ach gieb und verleihe du, allerliebster Herr JEsu, daß, wie ich mich jetzo mit dem Leib aufrichte, also ich auch meine Seele und Gemüth von dem Irdischen zu dem Himmlischen mit herzlichem Verlangen erhebe, und mich sehne nach dem, das droben ist. Weil du mich aufrichtig gemacht hast, so verleihe, daß ich meine Augen allezeit zu dir aufhebe und aufrichtig vor dir wandle und handle. Wenn ich auch diesen Tag wider meinen Willen im Gewissen fallen möchte, ach so richte mich alsobald wieder auf mit deiner allmächtigen Gnadenhand. Amen.

Morgengebet

Wenn du aufstehest, seufze:

Das walt Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist. Amen. Dir befehle ich mich Gott Vater, der du mich erschaffen hast; dir befehle ich mich Gott Sohn, der du mich erlöset hast; dir befehle ich mich Gott, Heiliger Geist, der du mich in meiner Taufe geheiligt hast. O heilige Dreifaltigkeit, segne und behüte mich heut und allezeit zur ewigen Seligkeit. Amen.
*C. Jäger*

/Mag. Christoph Jäger, geb. zu Schkeuditz um 1613, gestorben zu Meißen 1675 als Pastor zu St. Afra./

August Hermann Francke – Morgengebet

Lieber himmlischer Vater, ich lobe und preise dich auch für diese Nacht, die du mich überleben und für diesen Tag, den du mich erleben lassen.

Laß das rechte göttliche, geistliche und himmlische Leben, das aus dir ist, durch den Geist der Gnaden in mir neu werden, damit nicht ich lebe sondern Christus in mir, und ich im Glauben des Sohnes Gottes stets erneuertwerde, als eine Pflanze der Gerechtigkeit zu grünen und zu blühen, dir zum Preise, und auszubrechen in lebendige und dir wohlgefällige Früchte des Geistes, meinem Nächsten zu Nutz und Dienst. Ich ergebe mich dir aufs Neue, o Vater: Mache mit mir, was dir wohlgefällt. Reinige, erläutere und bewahre mich, daß ich ein rechtschaffner Christ sei und zu dem Israel Gottes gehöre, über welchem ist Friede und Barmherzigkeit. Ich begehre keine Ehre als deine Kindschaft, keinen Reichthum als die Gerechtigkeit Jesu Christi, keine Freude als die gnadenreiche Einwohnung des heiligen Geistes.

Für mein Leibliches wirst du wohl sorgen, denn du hast gesaget: Ich will dich nicht verlassen noch versäumen. Doch bewahre mich vor Müssiggang. Laß mich arbeiten, nicht aus Geiz sondern aus herzlicher Leibe gegen meinen Nächsten.

Laß deine Barmherzigkeit sich ausbreiten über alle Menschen, die auf dem ganzen Erdboden wohnen, und deine Güte über alle deine Geschöpfe. Gedenke deiner Kinder, die dich kennen und in der Einigkeit des Geistes verbunden sind als lebendige Glieder an ihrem hochgelobten Oberhaupte Jesu Christo. Laß unser aller Gebet Ein Gebet sein vor dir durch Christum, in welchem du uns dir selbst angenehm gemacht hast. Sei du selbst eine ewige Vergeltung allen denen, die mir Liebe beweisen. Meine Beleidiger siehe mit erbarmendem Auge an und vergieb ihnen, gleich, wie ich ihnen von Herzen vergebe. Alle meine Anverwandte lege ich in deine Liebesarme. Kirchen und Schulen, Obrigkeit und Unterthanen befehle ich dir, mein Gott. Ach, siehe an den elenden Zustand in allen Ständen, mache dich auf und hilf uns, daß deine Ehre gerettet und des gottlosen Wesens ein Ende werde. Hilf den Armen und Elenden, die zu dir schreien. Herr mein Gott, verschmähe mein Gebet nicht, sondern erhöre mich um Jesu Christi willen. Amen.

Allgemeines evangelisches
Gesang- und Gebetbuch
Hamburg 1846
Agentur des Rauhen Hauses

Johann Albrecht Burk – Morgengebet

Lob und Dank sei dir gesagt, o lieber Gott und Vater, daß du mich diesen Morgen wieder gesund hast erleben lassen. Ich gebe dir mein ganzes Herz, mache es gut, gehorsam und fromm. Dich will ich kindlich lieb haben, dir zur Ehre will ich leben, das Böse und allen Leichtsinn will ich meiden und am Guten meine Freude haben. Gieb mir dazu deine Gnade und Kraft; so will ich dir auf den Abend fröhlich und herzlich dafür danken. Amen.

Allgemeines evangelisches
Gesang- und Gebetbuch
Hamburg 1846
Agentur des Rauhen Hauses